Wir sind FAN

Wir sind Frankfurter Allee Nord – unter diesem Motto präsentierte Stattbau ihr Vorhaben im Förder-und Sanierungsgebiet während der Langen Nacht der Politik letzten Freitag. Der Ratssaal des Rathauses war während der anderthalbstündigen Vortragsreihe bis zum letzten Stehplatz besetzt.

image

Neben ganz vielen RathausSternen waren auch viele junge Leute aus anderen Projekten zugegen. Manche der Vorhaben waren eher akademisch konzeptionell, wie „Stadt erfinden“ ein Projekt der Universität der Künste, andere ganz konkret, wie das neue Mietshäuser-Syndikat Projekt in der Magdalenenstr. 19. oder die Umgestaltung des Freiaplatzes.

Eine Besucherin kommentiere am Rande, dass Lichtenberg offensichtlich längst im Berliner Entwicklungshype angekommen sei: „Hört auf Allen zu erzählen wie ‚cool‘ Lichtenberg ist und erwähnt öfter mal Hellersdorf… oder auch Spandau“

Der von uns mit Spannung erwartete Vortrag zum Konzeptverfahren für die Rathausstr 12, erwies sich im Nachhinein eher nicht als Highlight des Abends. In genau 6 min, 40 sek rekapituliete Bezirksstadtrat Dr. Prüfer wie es zu dem Entschluss kam bei dieser Liegenschaft das normale Bieterverfahren auszusetzten. Dabei erwähnte er fairerweise die maßgebliche Rolle der RathausSterne. Vom geplanten Konzeptverfahren zeigte er die Entscheidungskriterien in einer für Powerpoint ungeeigneten Tabelle – so klein, dass bei aller Transparenz niemand wirklich mehr wusste als vorher.

Vermutlich bleibt es weiterhin wichtig wie viel Geld potentielle Interessent*innen auf den Mindestpreis drauflegen können. Wer wissen will ob sich der Bezirk mit seinen Interessen zur Standortentwicklung durchgesetzt hat muss sich noch weiter gedulden. Dr. Prüfer kündigte die Ausschreibung (unter Vorbehalt) für Ende Februar an.